Kammerphilharmonie Frankfurt Logo
Kammerphilharmonie Frankfurt

vertrauen tanzen arbeiten bewegen essen reisen streiten bereichern kreieren forschen lachen begleiten spielen genießen denken reden lieben begeistern

 

#miterleben
Preisträgerkonzert Musikwettbewerb
"Ton und Erklärung"
im Rahmen der Jahrestagung des Kulturkreis der deutschen Wirtschaft
Konzert und Livestream

Freitag | 9. Oktober 2020 | 18 Uhr
Sendesaal des Hessischen Rundfunks

In einer anderen Zeit scheint der Musikwettbewerb „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im Februar diesen Jahres noch stattgefunden zu haben.

Um das Preisträgerkonzert mit den Solisten Qingzhu Weng und Leonard Fu nicht absagen zu müssen, hat der Veranstalter sich dazu entschlossen, es zusätzlich zum Live-Konzert mit reduziertem Publikum auch als Live-Stream zu übertragen.

Mit einem Programm rund um das Thema der musikalischen Jahreszeiten werden sich die beiden Musik-Preisträger mit Werken von Antonio Vivaldi, Philip Glass und einer Uraufführung von Birke J. Bertelsmeier vorstellen. Begleitet werden Sie von der Kammerphilharmonie Frankfurt unter der Leitung von Nicolai Bernstein.

Als unser*e Abonnent*in haben Sie jetzt die Möglichkeit, live dabei zu sein!

Klicken Sie auf den unten stehenden Button, um Ihre Registrierung vorzunehmen und kostenfreie Tickets zu buchen: 

WICHTIG: Bitte geben Sie bei der Anmeldung folgenden Veranstaltungscode an:
0910

Tickets buchen

Aufgrund der Hygienebeschränkungen in Hessen ist es nötig, dass Sie sich selbst vorab auf der hr-Website zum Konzert registrieren. Das hr-Ticketing wird Ihnen nach Anmeldung innerhalb weniger Tage Ihre Konzertkarte(n) zuschicken. Pandemiebedingt wird dieses Konzert nur vor einem reduzierten Publikum und mit strengen Hygieneregeln stattfinden können. Bitte informieren Sie sich vorab im Hygiene-Merkblatt, zu finden auch auf unserer Webseite.

Konzertdetails ansehen

#kennenlernen
#livemusik
Zusammensein
Gedanken nach der Nachbarschaftsmusik

von Nicola Vock

Eigentlich stehen alle vor der selben Erkenntnis: Live fehlt.
Das Zusammenkommen in Gemeinschaften mit bekannten und fremden Menschen fehlt. Das gemeinsame Erleben fehlt. Es ist so einfach wie weitreichend und eigentlich nicht überraschend. Aber trotzdem macht das Verschwinden einer Selbstverständlichkeit viel Beschäftigung notwendig. Es löst vieles aus und kostet viel Kraft.

Ich wusste, dass Livemusik etwas anderes ist, als eine Aufnahme. Ich wusste, dass Musik Dinge ausdrücken kann, die Sprache nur schwer erreicht. Ich wusste all das und trotzdem habe ich meinen Beruf über den vergangenen Sommer noch einmal neu entdeckt. ...

weiterlesen

#zuhören
Musik für Stummfilme
Neue Musik für neue Filme - live im Konzert
mit Werken von Studierenden der HfMDK Frankfurt

Donnerstag & Freitag | 12. & 13. November 2020 | jeweils 19.30 Uhr
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main - Großer Saal

Neue Musik für neue Filme – unterhaltsam, politisch, traditionell, zeitgenössisch! Bereits zum zwölften Mal komponieren Studierende der HfMDK Musik zu Kurzfilmen von Filmschaffenden aus dem Netzwerk der Hessischen Film- und Medienakademie. Die Mitglieder der Kammerphilharmonie Frankfurt sind während der Vorbereitung Teil eines Mentoringprogramms für die Komponist*innen und Dirigent*innen. Anschließend bringt das Ensemble die Werke im Konzert zum Erklingen.

Konzertdetails ansehen
mehr zum Projekt erfahren

#gestalten
LIVENESS
Wirkungsweisen von Musik im Kontext live ≠ nicht-live

Die Pandemie hat verändert wie wir arbeiten. 

Mit einer Fördersumme von je 25.000 EUR wird bei Reload. Stipendien für freie Gruppen der Kulturstiftung des Bundes frei produzierenden Künstler*innengruppen in den kommenden sechs Monaten die Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der Coronakrise auf ihr Kunstschaffen ermöglicht.

 

So wird die Krise für uns zur Chance. Denn etwas, das vorher alltäglich war, fehlt: live gespielte Musik. Und mit jedem Nachbarschaftskonzert, das wir spielten, wurde aufs Neue spürbar: sie fehlte uns allen, die bei einem Konzert dabei waren, sehr. 

Aber was genau ist dieser Unterschied? Wie wirkt live gespielte Musik auf uns im Gegensatz zu einem Stream und kann dieser Unterschied in einer Gegenüberstellung greifbar gemacht werden? 

Mit diesen Fragen und den sich daraus ergebenden Aspekten von LIVENESS werden wir uns in den kommenden Monaten beschäftigen. Unser Ziel dabei ist die Entwicklung eines Konzertsettings, das den Unterschied live ≠ nicht-live spürbar macht.

Wie reagiert der Körper auf Schall und auf die Anwesenheit anderer Menschen? Wie kommunizieren Publikum und Orchester nonverbal miteinander? Was bedeutet live auf philosophischer, neurologischer und gesellschaftspolitischer Ebene?

Vierzehn Mitglieder der Kammerphilharmonie Frankfurt werden sich in den kommenden Monaten mit den verschiedenen Facetten von LIVENESS auseinandersetzen und ein Konzertdesign entwickeln, das sie spürbar macht.

 

Beteiligte:

Nicola Vock (Projektleitung), Kerstin Adineh, Vladislav Belopoukhov, Nicolai Bernstein, Alexandra Cygan, Marie-Luise Detering, Sylvia Demgenski, Amadeo Espina, Sophie Herr, Philipp Strüber, Larissa Nagel, Alexandru Nicolescu, Liuba Petrova, Katharina Sommer


#ermöglichen
Wir brauchen Ihre Unterstützung
Freund*in werden, Partner*in werden, Spenden

Wir freuen uns über eine direkte finanzielle Unterstützung. Sie ist möglich über unser Spendenformular oder durch eine Überweisung auf unser Spendenkonto. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, bitte setzen Sie sich dafür mit uns in Verbindung. 

#SolidaritätMitFreienKünstlerInnen

Mehr erfahren

Newsletter Abonnement ändern    |    Newsletter online ansehen

kammerphilharmonie-frankfurt.de

info@kammerphilharmonie-frankfurt.de

Facebook Twitter SoundCloud Instagram
Kammerphilharmonie Frankfurt
Stiftung-Waisenhaus-Weg 39 | 60438 Frankfurt am Main | Germany
Copyright 2020